Neues Frankfurt

Projektlogo
100 Jahre »Neues Frankfurt«

Kulturamt
Frankfurt am Main

Aufgrund eines rasanten Bevölkerungswachstums und der damit verbundenen Wohnungsnot in den 1920er Jahren, trat in Frankfurt zwischen 1925 und 1930 ein Stadtplanungsprogramm in Aktion. Unter dem Namen »Neues Frankfurt« wurden rund 12.000 Wohnungen gebaut, die weit mehr als eine Notwendigkeit waren. Rund um die Initiative »Neues Frankfurt« entwickelte sich eine gesellschaftliche Reform, die auf ästhetischer und funktioneller Ebene nicht nur den Wohnungsbau nachhaltig beeinflusste, sondern auch Bewegungen in verschiedenen Kulturbereichen prägte. Geleitet wurde die Reform von Architekt und Stadtbaurat Ernst May. Die sogenannten »May-Siedlungen« stellen ein einzigartiges Kulturerbe der Stadt Frankfurt dar.

2019 wird das Bauhaus 100 Jahre alt. Die Stadt Frankfurt, in Kooperation mit der Ernst-May-Gesellschaft, nimmt unter anderem dieses wichtige Jubiläum als Anlass, die sehr viel weniger bekannte, vergleichbare Reform »Neues Frankfurt« in das Bewusstsein der Menschen zu holen. Im Rahmen der Initiative werden 2019 Sonderausstellungen im Deutschen Architekturmuseum, Museum Angewandte Kunst und im Historischen Museum rund um das Thema »Neues Frankfurt« stattfinden.

Es ist uns eine große Ehre, dass wir vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main beauftragt wurden, ein Projektlogo zu schaffen, unter dem alle Aktivitäten rund um das Jubiläum des »Neuen Frankfurt« präsentiert werden. Bei der Gestaltung nehmen wir Bezug auf den Frankfurter Adler von Hans Leistikow, der die modernen Ideen des »Neuen Frankfurt« in ein für seine Zeit revolutionäres, grafisches Stadtwappen umsetzte. Unsere Neuinterpretation überträgt dessen Grundidee in die Gegenwart und steht dabei eigenständig für die Dynamik der modernen Metropole.

#neuesfrankfurt
#bauhaus100

Frankfurter Neue Presse
FRIZZ

Kulturportal
Ernst-May-Gesellschaft